Uli Grötschs erster Termin als SPD-Generalsekretär im Landkreis Regensburg

Lokalpolitik

Grötsch und Koch in Wenzenbach

Für Wenzenbachs SPD-Bürgermeister und die SPD-Kreistagsfraktion war das eine besondere Ehre: Uli Grötschs erster Termin als SPD-Generalsekretär führte ihn in die Oberpfälzer Gemeinde. Eingeladen als „Nur-Bundestagsabgeordneter“, traf Grötsch als frisch gewählter „General“ in Wenzenbach ein. Bürgermeister Koch hatte die Gunst der Stunde genutzt und den Abgeordneten aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab mit einigen Themen in Kontakt gebracht, die die Wenzenbacher beschäftigen.

Im Anschluss trug sich Grötsch ins Goldene Buch der Gemeinde ein, hier seien, so Bürgermeister Koch, „überproportional viele Schwarze drin“, er werde sich redlich Mühe geben, „so viele Sozialdemokraten, wie möglich, in dieses Buch zu bekommen“. Den Freien Wählern gab er den Tipp, ebenfalls nachzulegen. Er freue sich sehr, dass Uli Grötsch nach Wenzenbach gekommen ist. Noch vor dem Eintrag ins Goldene Buch habe er daher dem Bundestagsabgeordneten und SPD-Generalsekretär unter vier Augen einige bundespolitische Anliegen der Gemeinde Wenzenbach mit auf den Weg gegeben. So sprach Koch zum Beispiel den Ausbau der B16 an, der für die Gemeinde Wenzenbach vor allem eines brachte: jede Menge Verkehr im Ort während der Bauphase! Für den weiteren Bauabschnitt ab 2020 wünscht sich Koch eine bessere Lösung, eventuell könne der Bund hier mithelfen.

Uli Grötsch freute sich sehr, sich ins Goldene Buch der Gemeinde Wenzenbach eintragen zu dürfen. Es sei tatsächlich sein „erster Termin als Generalsekretär“ der Bayern-SPD, wie er betonte. Als Abgeordneter werde er sich gerne auch für die Belange der Kommunen vor Ort einsetzen. Grötsch sicherte auch Sebastian Koch jede Hilfe zu.

Nach dem Eintrag ins Goldene Buch folgte der Jahresempfang der SPD-Kreistagsfraktion, bei dem Grötsch als Festredner fungierte.