300 Jahre Nachhaltigkeit – Kommunalpolitiker begeistert von der Arbeit im Walderlebniszentrum

Landwirtschaft & Forsten

Rainer Hummel und Karl Söllner mit den Mitarbeitern der Bayerischen Forstverwaltung Cornelius Bugl und Kathrin Düser

Der Begriff Nachhaltigkeit feiert heuer seinen 300. Geburtstag. Im Jahr 1713 prägte der sächsische Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz diesen Begriff für ein neues Wirtschaftsprinzip. Die Massive Holznutzung für die Erzverhüttung und die Hammerwerke führte im ausgehenden 17. Jahrhundert zu einem Raubbau in der Wäldern.
Von Carlowitz befürchtet einen bevorstehenden Holzmangel und fordert daher in seinem Buch „Sylvicultura oeconomina“ nicht mehr Holz zu fällen, als nächst. Der Begriff Nachhaltigkeit war geboren.

Das Walderlebniszentrum Regensburg hat den Geburtstag zum Anlass genommen zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit zu organisieren. Bei einem Besuch der SPD-Kandidaten für den Landtag Rainer Hummel und für den Bundestag Karl Söllner wurde den beiden Kommunalpolitikern die umfangreiche Arbeit des Walderlebniszentrums vorgestellt.
Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der pädagogischen Arbeit. So besuchen pro Jahr 160 bis 220 Schulklassen aller Schularten und zahlreiche Kindergärten das Walderlebniszentrum, um an Waldführungen teilzunehmen. Daneben gibt es noch zahlreiche andere Veranstaltungen, wie ein Ferienprogamm, Multiplikatorenschulungen, Motorsägenkurse, wald- und naturpädagogische Veranstaltungen durch Kooperationspartner und zwei Waldfeste.
Insgesamt besuchen so ca. 9.000 Menschen im Jahr das Walderlebniszentrum, davon ca. 6.000 Kinder.

Bei einem Gespräch mit Forstdirektor Cornelius Bugl und der Leiterin des Walderlebniszentrums Fr. Kathrin Düser wurde die Arbeit des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg, zu dem auch das Walderlebniszentrum gehört, vorgestellt. Anschließend ging es in den Wald um die Außenbereiche mit Walderlebnispfad und Waldspielepfad zu besichtigen.
Mit zwei praktischen Übungen für die beiden Politiker stellte Fr. Düser ihre pädagogische Arbeit vor. „Hier wird eine hervorragende Arbeit geleistet um den Menschen und hier vor allem den Kindern den Lebensraum Wald wieder näherzubringen“, so der Brunner Bürgermeister Karl Söllner.
Die Mitarbeiter der Bayerischen Forstverwaltung zeigten sich sehr erfreut über den Besuch der beiden Kommunalpolitiker. Der SPD-Kreisvorsitzende Rainer Hummel bedankte sich für den interessanten Einblick in die Arbeit des Walderlebniszentrums. „Stadt und Landkreis Regensburg können sich glücklich schätzen, so eine tolle Einrichtung in der Region zu haben!“, so Hummel. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Walderlebniszentrums gibt es im Internet unter der Adresse www.walderlebniszentrum-regensburg.de.